SeiDabei

Besucher
Seitenaufrufe : 345494
Nächster Dienst

Unser reguläre Dienst  findet Dienstags in jeder geraden Woche ab 19:30 Uhr im Gerätehaus (GAZ) statt.

Der Dienstsport findet Dienstags in jeder ungeraden Woche ab 19:00 Uhr ab/im GAZ statt.

Der Jugendfeuerwehrdienst findet jede Woche Mittwochs ab 18:00 Uhr statt. (Außer in den Ferien!)

Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Neumünster-Stadtmitte!

 

Wir die Freiwillige Feuerwehr Neumünster Stadtmitte ist eine von sieben Stadtteilfeuerwehren und eine von drei Schwerpunktfeuerwehren. Zusammen mit der Berufsfeuerwehr decken wir ein umfangreiches Spektrum von Hilfeleistungen ab. Von der Brandbekämpfung, über Technische Hilfeleistung bis hin zur Wachbesetzung ist alles dabei!

Seit 2009 sind wir im Gefahrenabwehrzentrum der Stadt Neumünster zusammen mit anderen Organisationen/Einheiten untergebracht. Auch unsere Jugendfeuerwehr hat den Umzug in unser eigenes Gebäude überstanden und verrichtet einmal die Woche Ihren Dienst. Durch die örtlichen Gegebenheiten ist es uns und unserer Jugendwehr möglich so gut wie jedes Szenario auf unseren Plätzen oder Waldstücken durchzuspielen und dort Ausbildung zu betreiben. Vor unserem Umzug waren wir auf dem Hof der Berufsfeuerwehr in der Wittorferstraße untergebracht.

Da wir als Schwerpunktwehr rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr für Sie da sind, suchen wir ständig Nachwuchs bzw. neue Mitglieder. Bei Interesse stehen wir Ihnen gerne Frage und Antwort. Mehr dazu – hier!

Das schlimmste wäre ein Anruf bei der „112“ und niemand kommt…

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann schauen Sie auf einen unserer Dienstabende vorbei oder melden Sie sich bei Fragen per E-Mail an info [ät] ffneumuenster-stadtmitte.de

Bei Fragen an den Webmaster, wenden Sie sich gerne an: webmaster [at] ffneumuenster-stadtmitte.de

 

Personalsuche!
Du willst zur Feuerwehr? Du hast Spaß daran, anderen Menschen zu helfen? Du bist teamfähig, technisch interessiert und mindestens 18 Jahre alt? Du kommst auch aus einem der Stadteile Faldera, Böcklersiedlung oder der Innenstadt? Dann bist du bei der Feuerwehr Neumünster Stadtmitte genau richtig! Wir suchen Verstärkung für unsere aktive Einsatzabteilung. Nicht nur männliche sondern auch weibliche Mitstreiter/innen sind gern gesehen!

 

Startseite

Im kleinen Kreis wurde Jogis Löw`en auch bei Stadtmitte die Daumen gedrückt.
Allerdings fehlten bei dem einem oder anderen am Ende einige Millimeter Fingernägel. So spannend hätten es die Jungs nun auch nicht machen müssen!
Seit einigen Jahren ist das kollektive leiden, hoffen, und jubeln bei der FF Stadtmitte Tradition.
Mal sind es nur knapp 10 Fußballgucker, aber es waren auch schon mal bis zu 120 Blaulichtfußballer, die bei Bratwurst und der, der durfte auch einem Bier den deutschen Jungs Glück wünschte.
Beim nächsten Turnier werden wir neue, alte Nachbarn haben, und es ist vorstellbar, dass dann nicht nur zusammen gerettet, sondern auch wieder zusammen Fußball geschaut wird!

Stadtmitte geht übrigens in die Verlängerung!
Demnächst kommt es wieder zum Feuerwehrklassiker Stadtmitte gegen Padenstedt!
Seit über 50 Jahren wird gegeneinander in unregelmäßigen Abständen Fußball gespielt.
Das Ergebnis ist dabei Nebensache, und nach der dritten Halbzeit auch meist vergessen!
Der Spaß steht im Vordergrund!

Foto

 

Auf verschiedenen Veranstaltungen wurden wir schon darauf angesprochen.
Daher jetzt auf diesem Wege.
In Neumünster gibt es KEINE Kinderfeuerwehr!
In Padenstedt wurde kürzlich eine Kinderfeuerwehr gegründet.
Diese nimmt allerdings nur Kinder aus dem Gemeindegebiet Padenstedt auf.
Momentan kann die Feuerwehr Neumünster das Angebot einer Kinderfeuerwehr nicht leisten.
Wir danken für das Verständnis!

Kinderfeuerwehr Padenstedt

 


Der Normalfall für Retter. Personal und Gerät ist vor Ort.

 

Es gibt immer wieder Momente, die auch Feuerwehrleute verunsichern.
Spätestens wenn der Funkmelderempfänger am Gürtel piept, schaltet der Retter in den Feuerwehrmodus.
Hunderte Male erlebt, einstudiert, ja es gehört dazu! Vieles ist nun möglich. Die kleinen Unglücke im Leben, oder die große Katastrophe. In einer halben Stunde wieder zuhause, oder erst am nächsten Tag.
Aber man ist darauf vorbereitet!
Anders sieht es aus, wenn es einem selbst, im eigenen privaten Umfeld passiert.
Ob es ein Verkehrsunfall ist, wo man als Ersthelfer helfen muss, ein medizinischer Notfall in der Fußgängerzone, das Feuer bei Nachbarn, oder sogar bei einem selbst zuhause.
Plötzlich ist alles anders! Es fehlt das gewohnte Gerät, und die zuverlässigen Kameraden, mit denen man sonst dieses Ereignis zu beherrschen sucht.
Richtig mulmig wird es einem dann noch mal beim absetzen des Notrufes.
Mit Glück kennt man die Stimme, die sich dann meldet. (Neumünster ist klein, man kennt sich.)
Und doch ist der Druck groß! Jahrelang hast du es anderen Leuten vorgebetet, wie man einen Notruf absetzt.
Außerdem bist du ausgebildet. Du kannst Zusatzinformationen geben.

Grade dieses haben nun zwei Kameraden durchlebt. Im eigenen Haus brannte es, oder piepten Heimrauchmelder beim Nachbarn.
Im ersten Fall konnte der Kamerad schlimmeres auf Grund seiner Ausbildung verhindern.
Im zweiten Fall blieb dem anderen Kameraden auf Grund seiner Ausbildung keine andere Wahl, als eben dem Griff zum Telefon!  In der Nachbarwohnung hatten die Heimrauchmelder ausgelöst. Kein Brandgeruch, kein Rauch. Alle Versuche der Kontaktaufnahme, oder sich Zutritt zu verschaffen verliefen im Sand.
Mit der Gewissheit was jetzt passiert setzte er den Notruf ab. Der Gong auf der Wache der Berufsfeuerwehr, die vielen Meldeempfänger die nun bei den Kameraden aus Stadtmitte und Brachenfeld piepen.
Aber was soll`s? Würde sich später herausstellen, dass hier jemand doch hätte dringend Hilfe benötigt, man aber, grade als Feuerwehrangehöriger, nicht reagiert hätte? Nicht auszudenken!!
Später stellte sich heraus: Ein technischer Defekt an den Rauchmeldern war schuld.
Hier kommt dann der alte Leitsatz der Feuerwehr zum tragen-
Wir fahren lieber zweimal umsonst, als einmal zu spät zu kommen!!

 

Völlig falsch wäre jetzt allerdings Kritik aus den eigenen Reihen der beruflichen, oder freiwilligen Retter!
Blöde Sprüche sind dabei unbedingt zu unterlassen! Es wäre höchst unkameradschaftlich!

 

Ein Monat der Jugendfeuerwehr!
Gleich am 1.Juni wurde ein Spiel- und Infostand auf dem Jugendspielplatz zum türkischen Kulturtag im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit betrieben. Auch auf der Spielmeile der Holstenköste wurde dieser Stand aufgebaut, und von den Jugendlichen betreut! Weiterhin wurde in der alten Hindenburgkaserne mit allen Jugendwehren der Stadt eine Übung durchgeführt.
Abschließend ging dann noch die Jugendfeuerwehr Wastedt-Mitte in den Einsatzdienst. Einen Tag lang wurde der Alltag einer Berufsfeuerwehrwache simuliert. Die Jugendwehren WAsbek, PadenSTEDT und Neumünster StadtMITTE fuhren ihre von den Ausbildern vorbereiteten „Einsätze“ vom Feuerwehrhaus Wasbek aus.
Und wieder zeigte sich: die Jugendfeuerwehr Wastedt-Mitte ist nicht nur ein Wortspiel! Jugendliche, wie auch die Erwachsenen verstehen sich einfach super! Dieses spiegelt sich mittlerweile auch in privaten Freundschaften wieder.
Eine tolle Überraschung brachte Wasbeks Wehrführer in seinem Privatwagen auf den Hof seiner „Berufsfeuerwehrwache“- Eis für alle!! – Vielen Dank dafür!!

Technisch ist der Monat bei der FF Stadtmitte wieder ein Wechselbad der Gefühle.
Die neue Tragkraftspritze wurde an einem Dienstabend einem Test unterzogen, und überzeugte durch Leistung und Bedienungsfreundlichkeit. Einzig das Einsatzgewicht bringt selbst vier starke Feuerwehrleute an ihre Grenzen!
Schon länger merkt man unserem VW Bus sein Alter, und vor allem seine geleistete Arbeit an. Gleich zweimal wurde ein Werkstattbesuch notwendig. Wir sehen es ihm aber nach! In Dienst gestellt bei der BF als Mädchen für alles. Dann Mitnutzung durch uns. Das heißt aktiver Dienst, Jugendfeuerwehr, Zubringer der ELW 2 – Gruppe usw. Das hinterlässt Spuren!

 

Viel zu tun hatte auch wieder die Einsatzabteilung. Dienstabende und Sonderdienst wie z.B. der Holstenköstenlauf stehen im Dienstbuch! Auch unser wehreigener Gärtner gibt wieder richtig Gas (Danke Matthias)!!
11 Einsätze wurden gefahren. Darunter der erste reale Einsatz des Löschzug Wasser. Das Neuansiedelungen auch Arbeit mit sich bringen zeigte sich beim Brand der Filteranlage der neuen Milchpulververarbeitung im Industriegebiet Süd.

 

Fabrikstraße Ecke Bahnhofstraße, dort wo sich grade die Neumünsteraner Innenstadt so gravierend verändert, war man auch schon vor hundert Jahren mittendrin!
Am 1.Juli 1914 gehen hier die ersten beiden Feuerwehrleute in den hauptamtlichen Dienst der Stadt Neumünster.
Die Geburt der Berufsfeuerwehr Neumünster.
Bis 1929 geht man von diesem Standort aus in den Einsatz. Danach zieht man um. Wittorfer Straße Ecke Schützenstraße. Hier wächst die Wehr stetig. Ab 1945 ist dort dann auch die Freiwillige Feuerwehr Neumünster Stadtmitte zuhause. Ausgebombt sind sie, die Freiwilligen, und bleiben es bis ins Jahr 2009!
Dann ziehen die Urväter der Berufsfeuerwehr in das neue GAZ (Gefahr Abwehr Zentrum).
Jetzt werden die beruflichen Retter folgen! 2014 ersetzt ein Neubau auf dem Gelände der ehemaligen Hinderburg Kaserne die alte Berufsfeuerwehrwache.
Pünktlich zum hundertsten Geburtstag soll sie fertig sein, die neue Wache.
Die ganze Geschichte und Geschichten würden hier den Rahmen sprengen!

Von den 100 Jahren waren wir allein in der Wittofer Straße 64 Jahre direkt an eurer Seite.
Daher nehmen wir uns heraus zu sagen: Wir kennen euch! Und nach 5 Jahren räumlicher Trennung, werden wir uns aber auch wieder neu kennen lernen! Die Alten werden die alten Zeiten beschwören, und die Jungen den neuen Schwung mitnehmen!
Machen wir uns auf in das unentdeckte Land – die Zukunft!

 

Die Freiwillige Feuerwehr Neumünster Stadtmitte wünscht der Berufsfeuerwehr Neumünster alles Gute zu diesem besonderen Jubiläum!!

 
Pressemitteilungen

Neumünster:
brennt Schuppen

Neumünster/ Landesweit:
Waldbrandgefahr steigt

Moore brennen

Schleswig Holstein:
Badeverbote/ Badeunfälle

Berlin:
typisch deutsch?

Unwetterwarnungen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Zeige uns auf Facebook!
Facebook!